Produktions­planung

Produktions­planung

Beschreibung

Pla­nung, Überwachung, Sim­u­la­tion – alles aus einem Sys­tem. Jed­erzeit den Plan- und den IST-Zus­tand im Auge haben.

Das Pro­duk­tion­s­pla­nungsmod­ul basiert auf Algo­rith­men, welche in Rah­men eines zehn­jähri­gen Forschung­spro­jek­tes ein­er führen­den deutschen Uni­ver­sität entwick­elt wur­den.

Das Mod­ul „Arbeit­s­plan“ bietet die Grund­lage für die Pla­nung. Hier lassen sich — aus­ge­führt im BPMN-Stan­dard — Pro­duk­tion­szeit­en, Ressourcen, Gut- und Fehlteile sowohl pla­nen als auch mit den konkreten IST-Werten ver­gle­ichen.

Sobald ein Auf­trag auf Basis ein­er Kun­denbestel­lung im Sys­tem vor­liegt, wer­den mit Hil­fe des Arbeit­s­plans Pro­duk­tion­ss­chritte gener­iert, welche als Bezugs­größe im Pro­duk­tion­s­pla­nungsmod­ul zur Ver­fü­gung ste­hen. Hier existieren diverse Pla­nungsregeln, welche auch miteinan­der kom­binier­bar sind. Dass Sys­tem kann hier­bei Vorschläge für eine opti­male Lösung machen. Die Entschei­dung­shoheit kann hier vari­abel gestal­tet wer­den: Es existiert sowohl ein abgestuftes Benachrich­ti­gungsver­hal­ten, sowie eine abgestufte Autonomie bei Entschei­dun­gen zur Änderung des aktuellen Planes. Wie weit das Sys­tem hier autonom reagieren soll, kann der Plan­er indi­vidu­ell fes­tle­gen.

Bot­tle­necks oder nicht opti­mal genutzte Ressourcen lassen sich dabei durch die graphisch auf­bere­it­eten Dat­en nicht nur ein­fach iden­ti­fizieren, durch Sim­u­la­tio­nen mit virtuellen Ressourcen lassen sich auch die Auswirkun­gen von Maß­nah­men wie Anschaf­fun­gen und Schu­lun­gen testen. Es kön­nen sog­ar mehrere dieser Szenar­ien erstellt und miteinan­der ver­glichen wer­den.
Auch Änderun­gen bei Lieferzeit­en oder Krankmel­dun­gen kön­nen direkt berück­sichtigt wer­den.

Vorteile
• Vol­lum­fängliche Pro­duk­tion­s­pla­nung, welche keine Wün­sche offen­lässt
• Zugriff­s­rechte kön­nen Benutzer­ge­nau eingestellt wer­den. So kann bspw. der Ver­trieb Auswirkun­gen auf Aufträge ein­se­hen und an Kun­den kom­mu­nizieren, ohne in das Sys­tem ein­greifen zu kön­nen
• Sys­tem kann um Mod­ule zur Betrieb­s­daten­er­fas­sung erweit­ert wer­den. Dadurch ste­ht ein Echtzeit-Leit­stand der gesamten Pro­duk­tion zur Ver­fü­gung.
• Auswer­tung ist vari­abel anpass­bar, es ste­hen diverse Ele­mente (Wid­gets) zur Anzeige der rel­e­van­ten Pro­duk­tions­dat­en zur Ver­fü­gung

Planung, Simulation, Überwachung. Arbeitsplan, Produktionsschritte, BDE. Produktionsplanung geht auch einfach – mit IONE.

85,00  / Monat

Zzgl. 19% USt.

Produktions­planung

Beschreibung

Pla­nung, Überwachung, Sim­u­la­tion – alles aus einem Sys­tem. Jed­erzeit den Plan- und den IST-Zus­tand im Auge haben.

Das Pro­duk­tion­s­pla­nungsmod­ul basiert auf Algo­rith­men, welche in Rah­men eines zehn­jähri­gen Forschung­spro­jek­tes ein­er führen­den deutschen Uni­ver­sität entwick­elt wur­den.

Das Mod­ul „Arbeit­s­plan“ bietet die Grund­lage für die Pla­nung. Hier lassen sich — aus­ge­führt im BPMN-Stan­dard — Pro­duk­tion­szeit­en, Ressourcen, Gut- und Fehlteile sowohl pla­nen als auch mit den konkreten IST-Werten ver­gle­ichen.

Sobald ein Auf­trag auf Basis ein­er Kun­denbestel­lung im Sys­tem vor­liegt, wer­den mit Hil­fe des Arbeit­s­plans Pro­duk­tion­ss­chritte gener­iert, welche als Bezugs­größe im Pro­duk­tion­s­pla­nungsmod­ul zur Ver­fü­gung ste­hen. Hier existieren diverse Pla­nungsregeln, welche auch miteinan­der kom­binier­bar sind. Dass Sys­tem kann hier­bei Vorschläge für eine opti­male Lösung machen. Die Entschei­dung­shoheit kann hier vari­abel gestal­tet wer­den: Es existiert sowohl ein abgestuftes Benachrich­ti­gungsver­hal­ten, sowie eine abgestufte Autonomie bei Entschei­dun­gen zur Änderung des aktuellen Planes. Wie weit das Sys­tem hier autonom reagieren soll, kann der Plan­er indi­vidu­ell fes­tle­gen.

Bot­tle­necks oder nicht opti­mal genutzte Ressourcen lassen sich dabei durch die graphisch auf­bere­it­eten Dat­en nicht nur ein­fach iden­ti­fizieren, durch Sim­u­la­tio­nen mit virtuellen Ressourcen lassen sich auch die Auswirkun­gen von Maß­nah­men wie Anschaf­fun­gen und Schu­lun­gen testen. Es kön­nen sog­ar mehrere dieser Szenar­ien erstellt und miteinan­der ver­glichen wer­den.
Auch Änderun­gen bei Lieferzeit­en oder Krankmel­dun­gen kön­nen direkt berück­sichtigt wer­den.

Vorteile
• Vol­lum­fängliche Pro­duk­tion­s­pla­nung, welche keine Wün­sche offen­lässt
• Zugriff­s­rechte kön­nen Benutzer­ge­nau eingestellt wer­den. So kann bspw. der Ver­trieb Auswirkun­gen auf Aufträge ein­se­hen und an Kun­den kom­mu­nizieren, ohne in das Sys­tem ein­greifen zu kön­nen
• Sys­tem kann um Mod­ule zur Betrieb­s­daten­er­fas­sung erweit­ert wer­den. Dadurch ste­ht ein Echtzeit-Leit­stand der gesamten Pro­duk­tion zur Ver­fü­gung.
• Auswer­tung ist vari­abel anpass­bar, es ste­hen diverse Ele­mente (Wid­gets) zur Anzeige der rel­e­van­ten Pro­duk­tions­dat­en zur Ver­fü­gung