</IONE

</SOFTWARE

</EDITORIAL

</KONTAKT

Vom Ende des Durchschnitts

</ Klein- und mittelständische Unternehmen schliessen auf

Die Industrialisierung erschuf die für alle Menschen identischen Massenprodukte, an die sich die Menschen anpassen mussten und müssen. Dieses Prinzip ist heute noch immer gültig. Ein entscheidender Zusatz, die Digitalisierung, ergänzt die Massenproduktion durch die individuelle Komponente und macht individuelle und personalisierte Produkte möglich, die sich an den Nutzer anpassen.

Die Software IONE folgt diesem Grundgedanken der Digitalisierung und passt sich Ihnen an. IONE ist eine ressourcenschonende, berechenbare und verständliche Individualsoftware, die auf Klein- und Mittelständische Unternehmen zugeschnitten ist.

Berechenbar in die Digitalisierung

</ IONE ist eine Sache — keine Wolke

Das Tempo des digitalen Zeitalters ist so hoch, dass Erleben und Beobachten ineinander übergeben müssen. Damit verändert die Digitalisierung auch unser Selbstbildnis. Mit IONE haben wir den Ausweg aus der technisch verschuldeten Unmündigkeit von Clouds und Datenspeichern entwickelt. Berechenbar, verständlich und ressourcenschonend geht IONE mit Ihnen als Klein- und Mittelständischem Unternehmen Ihren Weg der Digitalisierung.

Die zwei Modi der Digitalisierung

 </ top-down und bottom-up

Die Industrialisierung erschuf die für alle Menschen identischen Massenprodukte, an die sich die Menschen anpassen mussten und müssen. Dieses Prinzip ist heute noch immer gültig. Ein entscheidender Zusatz, die Digitalisierung, ergänzt die Massenproduktion durch die individuelle Komponente und macht individuelle und personalisierte Produkte möglich, die sich an den Nutzer anpassen. Die Software IONE folgt diesem Grundgedanken der Digitalisierung und passt sich Ihnen an. IONE ist eine ressourcenschonende, berechenbare und verständliche Individualsoftware, die auf Klein- und Mittelständische Unternehmen zugeschnitten ist.

Vom Ende des Durchschnitts

</ Klein- und mittelständische Unternehmen schliessen auf

Die Industrialisierung erschuf die für alle Menschen identischen Massenprodukte, an die sich die Menschen anpassen mussten und müssen. Dieses Prinzip ist heute noch immer gültig. Ein entscheidender Zusatz, die Digitalisierung, ergänzt die Massenproduktion durch die individuelle Komponente und macht individuelle und personalisierte Produkte möglich, die sich an den Nutzer anpassen.

Die Software IONE folgt diesem Grundgedanken der Digitalisierung und passt sich Ihnen an. IONE ist eine ressourcenschonende, berechenbare und verständliche Individualsoftware, die auf Klein- und Mittelständische Unternehmen zugeschnitten ist.

Berechenbar in die Digitalisierung

</ IONE ist eine Sache — keine Wolke

Das Tempo des digitalen Zeitalters ist so hoch, dass Erleben und Beobachten ineinander übergeben müssen. Damit verändert die Digitalisierung auch unser Selbstbildnis. Mit IONE haben wir den Ausweg aus der technisch verschuldeten Unmündigkeit von Clouds und Datenspeichern entwickelt. Berechenbar, verständlich und ressourcenschonend geht IONE mit Ihnen als Klein- und Mittelständischem Unternehmen Ihren Weg der Digitalisierung.

Die zwei Modi der Digitalisierung

 </ top-down und bottom-up

Die Industrialisierung erschuf die für alle Menschen identischen Massenprodukte, an die sich die Menschen anpassen mussten und müssen. Dieses Prinzip ist heute noch immer gültig. Ein entscheidender Zusatz, die Digitalisierung, ergänzt die Massenproduktion durch die individuelle Komponente und macht individuelle und personalisierte Produkte möglich, die sich an den Nutzer anpassen. Die Software IONE folgt diesem Grundgedanken der Digitalisierung und passt sich Ihnen an. IONE ist eine ressourcenschonende, berechenbare und verständliche Individualsoftware, die auf Klein- und Mittelständische Unternehmen zugeschnitten ist.

</ Mit unserer standardisierten Individual-Software digitalisieren wir KMUs.

</Marvin
Support

</Daniel
Requirements
Engineer

</Giulio
Requirements
Engineer
& Support

</Ricardo
Data
Scientist

</Christopher
Requirements
Engineer

</Robin
Prozessoptimierer

</Stefan
Requirements
Engineer
& Support

</Marvin Support

</Daniel Requirements Engineer

</Giulio Requirements Engineer & Support

</Ricardo Data Scientist

</Christopher Requirements Engineer

</Robin Prozessoptimierer

</Stefan Requirements Engineer & Support

</ Besuchen Sie uns auf der Hannover Messe.

</ Halle 7, Stand C26

Die SOLIHDE GmbH präsentiert sich und die Software IONE auf der Hannovermesse 2018 in Hannover.

Besuchen Sie uns zudem auf dem Gemeinschaftsstand von it‘s OWL in der Halle 16 am Stand A04 und erarbeiten Sie gemeinsam mit uns und Phoenix Contact neue Geschäftsmodelle basierend auf Datenströmen.

</ Download Pressemappe

</ IONE — Die berechenbare Software für KMUs.

Vom klassischen ERP/EMS über CRM, APS, BDE bis hin zu speziellen Simulations- oder Visualisierungsmodulen. Alle Module können auf Ihre speziellen Bedürfnisse angepasst werden. Auch komplett neue Module entwickeln wir speziell für Sie. Kunden nennen IONE einen Softwareorganismus für 5 bis 250 Benutzer. Sie können sich entscheiden, ob IONE aus der Cloud oder lokal installiert laufen soll.

Ein moderner ständig wachsender Baukasten. Vom klassischen ERP/EMS über CRM, APS, BDE bis hin zu speziellen Simulations- oder Visualisierungsmodulen.

</ Die ersten Schritte

</ nachvollziehbar + berechenbar

</ Analyse

Wir identifizieren die Potentiale ihres Unternehmens als Basis für die Entwicklung ihrer Strategie.

</ Strategie

Die Strategie bestimmt die berechenbaren Abläufe der ressourcenschonenden Umsetzung.

</ Umsetzung

Unsere Software ist dann am Besten, wenn Analyse und Strategie die Umsetzung vorgeben.

< / Wanja Glatte, Geschäftsführer Solihde GmbH

</ NO
BUZZWORDING.
START DOING.

Wanja Glatte über den digitalen Wandel und den eigenen Standpunkt in einer stark beschleunigten Welt.

< / Wanja Glatte, Geschäftsführer Solihde GmbH

</ NO
BUZZWORDING.
START DOING.

Wanja Glatte über den digitalen Wandel und den eigenen Standpunkt in einer stark beschleunigten Welt.

</ KOMPLEXITÄT TRIFFT MACHER

Kommen wir schnell zur Sache. Die Vernetzung und Integration führt zu mehr Komplexität und Intransparenz. Überraschungen gehören genauso dazu. Das löst nicht unbedingt bei jedem gute Gefühle aus. Es tritt bei manchen Personen der Moment der Überforderung ein und eine Abwehrhaltung ist die Folge. Auch das Unbekannte — Zukünftige sorgt dafür, dass viele nicht wissen, worauf sie sich festlegen sollen.

Das sind einige der Gründe, warum die Digitalisierung noch nicht so viele Früchte trägt, wie sie könnte.

Fakt 1
Sich bewusst machen, dass es komplexer wird.

Wie können wir mit der Komplexität besser umgehen? Wie macht es die Natur? Das Unterbewusstsein verarbeitet sehr schnell komplexe Zusammenhänge und kommt mit einem einfachen Ergebnis zurück, dem „Bauchgefühl“.

So muss Software funktionieren. Sie analysiert Zusammenhänge und Daten und liefert uns ein Ergebnis, woraufhin wir eine bewusste Entscheidung treffen. Die Kombination aus Unterbewusstsein (Software) und Bewusstsein (Mensch) führt zum Erfolg.

Fakt 2
Der Dialog zwischen Mensch und Software macht Komplexität beherrschbar.

Software soll Menschen nicht komplett ersetzen. An welchen Stellen sollten wir Software einsetzen? Was für Funktionen soll die Software übernehmen?

Fakt 3
Software in Teilbereichen einsetzen und optimieren.

Dadurch, dass einzelne Teilbereiche gut funktionieren und mit den Mitarbeitern harmonieren, entsteht ein gutes Gefühl. „Innovationswillige Unternehmen, die an der Schwelle zur vierten industriellen Revolution stehen, sind also gut beraten, nicht unbedacht in eine riskante Veränderungseuphorie zu verfallen.“ (Prof. Dr. Markus G. Schwering — Fachhochschule Münster)

Weitere Teilbereiche können durch neue Software/-Mensch Kombinationen optimiert werden. Selbst neue Geschäftsmodelle können schnell integriert werden. Damit ein Gesamtsystem in Einzelschritten zusammenwachsen kann, muss es eine organisierende Ebene geben.

Fakt 4
Metaebene erforderlich

Wir haben einen ganzheitlichen Ansatz erarbeitet, der sämtiche Bedürfnisse der 4.industriellen Revolution abdeckt. Software allein reicht nicht aus. IONE heißt nicht nur unser Softwareprodukt, sondern auch der gesamte Ansatz. Vom Identifizieren des ersten Schrittes, über neue Geschäftsmodellierung, bis zur Softwareentwicklung und Implementierung. Selbst die audiovisuellen Aspekte werden abgedeckt.

Wir dürfen nicht übersehen, dass die geballte Einführung und Nutzung von IT-Ressourcen am Ende einer gut überlegten Handlungskette steht und nicht am Anfang…“ (Prof. Dr. Ing. Jürgen Gausemeier — Heinz Nixdorf Institut Universität Paderborn)

</ IONE Mag 01.18 / ISSUE 01

Mehr über unsere DNA erfahren Sie im IONE Mag Issue 01.2018 als PDF zum Download oder als gedruckte Variante per Post.

Es steht Ihnen zum Download bereit und wenn Sie gerne die Printversion in Ihren Händen halten möchten, schicken wir Ihnen unser Mag als haptisches Erlebnis zu. Schreiben Sie uns eine Kurze Mail oder rufen Sie uns an.

mail >      anruf >      pdf >

IONE Mag 01.2018 / ISSUE 01

lesen >

< / Prof. Dr. Ralf Hörstmeier, Analyse-Experte

</ Analyse zur
Gestaltung der
Zukunft.

Prof. Dr. Ralf Hörstmeier über die VMFEA-Methode im Vorlauf zur Digitalisierung.

< / Prof. Dr. Ralf Hörstmeier, Analyse-Experte

</ Analyse zur
Gestaltung der
Zukunft.

Prof. Dr. Ralf Hörstmeier über die VMFEA-Methode im Vorlauf zur Digitalisierung.

</ Im Vorlauf der Digitalisierung

Die Digitalisierung ist schon da und nimmt an Fahrt auf.

Das Thema Digitalisierung erfasst bereits alle unsere Lebensbereiche. Es hat die privaten Lebensgewohnheiten stark erreicht. Das digitale Fernsehen, die Assistenzsysteme im Fahrzeug und die digitale Fotografie und Kommunikation zählen dazu. Die Hersteller und Lieferanten dieser Produkte und Dienstleistungen stellen bereits ein beachtliches Wirtschaftspotential dar. Die Verbraucher sind Nutznießer.

Die technologischen Voraussetzungen für den Ausbau der Digitalisierung sind verfügbar!

Die Digitalisierung von Unternehmensprozessen ist nicht erst seit Industrie 4.0 ein Thema. Man denkt dann häufig an die Neuentdeckung des RFID in Produkt- und Tieridentifikation oder an weltweite logistische Lieferketten. CAD, CAM, CIM sowie die Innovationen in der Sensortechnik schaffen die Voraussetzungen für digitale Netzwerke und effiziente Prozessabläufe. Man sollte dies aber nicht als Ruhekissen verstehen. Vielmehr ist die Geschwindigkeit von Entwicklungen und Einführungen von digitalen Lösungen erheblich gestiegen. Vor der Gefahr, den Anschluss zu verpassen, wird von vielen Seiten gewarnt. Insbesondere Handwerksbetriebe und Kleinunternehmen haben nicht selten eine Hemmschwelle mitvielen Fragen nach dem richtigen Weg in die digitalisierte Zukunft. Dabei kommt esnicht darauf an, der erste bei einem Hype zu sein. Wichtiger erscheint die strukturierte Vorbereitung auf die digitalisierte Zukunft. Gerade in kleinen und mittlerenUnternehmensgrößen werden Überlegungen zu Machbarkeit, Aufwand und Nutzen angestellt.

Die digitale Zukunft kommt auch ohne unser Zutun.

Niemand wird die digitalen Schritte in der Zukunft verhindern können. Es wird viel stärker die Frage sein, wann beginnt man mit den ersten Schritten und wann ist der richtige Zeitpunkt. Wie und wo unterstützen digitalisierte Werkzeuge und Prozesse die Effizienz des Betriebes. Aber im Vordergrund steht auch die Frage: Ist mein Betrieb auf Einführung und Umstellung der Digitaltechnik vorbereitet? Gibt es Schwachstellen wie beispielsweise Fehler und Verschwendungen, die den Blick auf die richtige Entscheidung verstellen. Erst wenn der Betrieb gut vorbereitet ist, wird sich der Nutzen der Digitalisierung einstellen können. Und Vorbereitung heißt auch die Menschen im Betrieb mitzunehmen.

Die Schritte zur Digitalisierung bedürfen einer sorgfältigen Analyse und Planung.

Die Methode VFMEA Verschwendungs-, Fehler– Möglichkeits- und Einfluss-Analyse hat sich gut bewährt bei der Erfassung und Analyse von Schwachstellen bei allen Betriebsabläufen unter Einbindung der Betriebsleitung und der Mannschaft. Die Methode ist branchenunabhängig. Es ist eine bottom-up-Methode, die auch die Menschen mitnehmen will. Damit wird die Akzeptanz für anstehende Änderungen erhöht, Ängste werden abgebaut. Die Wertigkeit der Kooperation oder der Symbiose von Mensch und Technik darf niemals unterschätzt werden. Im Gegenteil, sie gewinnt ständig an Bedeutung. Die Philosophie der Methode „Hilfe mit und zur Selbsthilfe“ entspricht den Möglichkeiten und Ressourcen der in den Fokus gestellten Betriebsgrößen.

Die Durchführung der Methode VFMEA ist eine freiwillige Entscheidung der Betriebsleitung. Zum Start werden Umfang und Schwerpunkte festgelegt ebenso wie die beteiligten Personen. Die Absprache von Rahmenbedingungen wie Örtlichkeit und Termine der Gespräche muss rechtzeitig erfolgen. Die Betriebsleitung sollte der Belegschaft den Hintergrund und die Ziele des Projektes motivierend näher bringen.

Die VFMEA-Methode setzt klare Schritte in der Umsetzung.

Nach der Startsitzung mit der Betriebsleitung folgen die Teamsitzungen ohne Vorgesetzten. In diesen Sitzungen wird zunächst eine Sammelliste von Fehlern und Verschwendungen gemeinsam unter Moderation gelistet. Da die Mitarbeiter die Betriebsabläufe bestens kennen, werden stets zahlreiche und teilweise erstaunliche Punkte gelistet. In einem gemeinsamen Ranking wird die Bedeutung der einzelnen Punkte analysiert. In vielen Betrieben ist dies die erste festgehaltene Dokumentation von Schwachstellen. Im nächsten Schritt kommt die 6M-Methode zur Anwendung, um die Ursachen für die einzelnen Fehler und Verschwendungen zu finden.

Gemeinsam mit Team und Betriebsleitung wird anschließend über die Beseitigung der Ursachen und damit der Fehler und Verschwendungen diskutiert. Zuständigkeiten, Personen, Fristen und Ressourcen werden geklärt. Die Auswahl wird gemeinsam überlegt, die letzte Entscheidung mit Bereitstellung der Ressourcen trifft die Betriebsleitung. Hilfe mit und zur Selbsthilfe bedeutet, dass in der Folge die Maßnahmen bearbeitet und die Verschwendungen behoben werden. Um die Nachhaltigkeit zu sichern, wird das Dokument gepflegt. Neue Punkte von Fehlern und Verschwendungen werden in die Sammelliste eingefügt. Durch eine strukturierte Nummerierung geht kein Punkt verloren. Die Historie ist stets im Blick. Einige Betriebe benötigen in Zeitabständen ein Meilensteingespräch mit externer Unterstützung.

Ein wichtiger Aspekt bei Behebung der Punkte in der Sammelliste ist die Frage der Digitalisierung. Hierbei haben sich zwei Wege in den Projekten aufgezeigt. Wenn sich die Ursachen nur mit Hilfe von ersten Digitalisierunsschritten beheben lassen, kann die Einführung gezielt und mit höherer Akzeptanz der Mitarbeiterschaft eingeführt werden. Beim zweiten Weg werden Ursachen rechtzeitig erkannt, die eine Digitalisierung behindern oder verhindern können. Dann bleibt nur der Weg, zunächst die Ursachen zu beheben und erst danach über Digitalisierungsschritte zu entscheiden. Viele Betriebe suchen zur Einführung der Digitalisierung den Weg der kleinen Schritte, sprich sie erwarten die problemlose spätere Anpassung und Erweiterung. Somit verlaufen die Methode VFMEA und die Einführung von Digitalisierungsschritten harmonisch und Hand in Hand. Die Effizienz und den Nutzen können zahleiche Betriebe bereits bestätigen. VFMEA eine Vorbereitung des Betriebes zur gezielten und erfolgreichen Digitalisierung.

Dies ist eine unternehmerische Entscheidung zur Gestaltung der Zukunft.

< / Ricardo, Data Scientist

</ Daten

   Daten

   Daten

   Hype.

Ricardo über Predictive Analytics. Machine Learning. Neuronale Netzwerke. Big Data.

</ Predictive Analytics. Machine Learning. Neuronale Netzwerke. Big Data. Im Zeitalter der Digitalisierung hört man diese Begrifflichkeiten immer und immer wieder. Ganz ehrlich, wer braucht sowas eigentlich? Brauche ICH sowas wirklich für mein Unternehmen? Ist es vielleicht am Ende doch nicht nur eine Art „Trend“, der den Global Playern vorbehalten ist und auch wirklich nur dort Sinn macht? Lassen Sie uns eine kleine Reise machen.

Irgendwann mal, vor langer langer Zeit, begann der ganze „Hype“ um die Daten. Durch Riesen wie Google, Amazon, Facebook sind wir alle auch irgendwann mit diesem „Hype“ in Berührung gekommen und konnten sehen, was demjenigen möglich ist der diese Daten besitzt. Immer und immer wieder wird uns diese eine Jacke als Werbung angezeigt, die wir uns einmal in einem Onlineshop mal etwas länger angeschaut haben. Das geschieht durch Analyse unserer Daten die wir im Internet durch unsere Suchanfragen, Infos in Sozialen Netzwerken usw. preisgeben. Und all das nur um uns als Konsumenten maßgeschneiderte Anzeigen von Produkten und
Dienstleistungen anzubieten. Auch in der Forschung ist die Arbeit mit gesammelten Daten unentbehrlich. Nehmen wir als Beispiel „Google Fu Trends“. Das Projekt analysiert Suchanfragen von Grippesymptomen und kann allein anhand dessen, Grippeausbrüche in 29 Ländern viel schneller erkennen als über die Meldungen an Gesundheitsbehörden. Gut, aber allein Google generiert über eine Million Daten in einer Minute (https://www.buddyloans.com/blog/-google-in-realtime/). Und je mehr Daten jemand hat, umso eher können daraus Muster erstellt werde. Die wenigsten Unternehmen dürften jedoch ein Google sein.

Daher die Frage: Was soll ich mit meinen wenigen Unternehmensdaten schon auswirken können?

Vom „Hype“ zur Wissenschaft

Eins vorab: Sie müssen keine Million Gigabyte Daten in einer Minute sammeln um auch davon zu profitieren. Nicht in einer Minute, nicht in einem Monat, nicht in einem Jahr. Sie können jetzt — mit den Daten die Sie haben — anfangen. Und jetzt geben wir dem „Hype“ noch einen Namen: Data Science. Dazu gleich mehr. Was das besondere an Daten ist: Sie sagen mehr über unsere Kunden, unsere Produkte, unsere Prozesse und über uns aus, als wir vielleicht wissen wollen. Und genau das sollten wir nutzen. Denn Daten sind trocken, nüchtern, ehrlich und können nicht emotional werden. Sie machen uns ein klares Bild dessen, was wir wissen wollen.Seien wir ehrlich, Daten gibt es viele und auch Sie besitzen genug Daten. Daten allein reichen aber nicht aus. Es verhält sich ähnlich wie mit den Geschäftsideen, von denen gibt es reichlich (Und wem ist nicht mal beim Duschen DIE GESCHÄFTSIDEE eingefallen?). Aber die Idee alleine, reicht nicht aus. Es gehört ein tragfähiges Konzept dahinter und letztendlich deren Umsetzung.So auch mit Daten, alleine sind sie nichts anderes als die Idee. Daher benötigen diese ein richtiges Konzept um letztendlich ein Mehrwert zu bieten.

Und dies fängt mit einer Frage an: Was möchte ich beantwortet bekommen?

Die Frage beantworten

Und genau damit beschäftigt sich Data Science. Die Beantwortung einer Unternehmensfrage anhand der „Erforschung“ der zur Grunde liegenden Daten. Diese Daten müssen auch nicht in einer strukturierten Form vorliegen, wie beispielsweise einer relationalen Datenbank. Man braucht zur Beantwortung alle Daten, sowohl strukturierte als auch unstrukturierte Daten. Daten in unterschiedlichen Formaten. Das können Informationen aus Tweets, Büchern, Fotos, Videos, Audio oder unterschiedlichen Excel-Dateien etc. Alles was für Ihre Frage relevant sein könnte. Diese können durch Algorithmen „homogenisiert“ werden um dann anschließend analysiert zu werden. Je nachdem welche Frage Sie beantworten wollen, kann ihr Ergebnis anders aussehen. Sie kennen nun das Kundenverhalten besser, Sie erkennen Schwachstellen in Ihrer Warendisposition etc. etc. Sie arbeiten nun viel datengetriebener und verschaffen sich damit einen Wettbewerbsvorteil. Erweitert durch „Machine Learning“ und „Neuronale Netzwerke“ können sie sogar ganze Systeme aufsetzen, die anhand dieser Daten für Sie Aktionen und Entscheidungen durchführen. Das muss aber nicht zwingend notwendig sein, denn das Bauchgefühl ist uns oft viel genehmer als uns durch Maschinen vorschreiben zu lassen wie wir uns zu entscheiden haben. Doch auch dann kann Data Science helfen, denn durch geschickte Visualisierung der Daten können diese unterstützend für Ihr Unternehmen, schnellere und profunde Geschäftsentscheidungen erzielen. Die Digitalisierung schreitet weiter fort und Märkte verändern sich. Auch Ihre Kunden, deren Anforderungen und Ihre Wettbewerber verändern sich. Der globale Markt zeigt deutlich in welche Richtung es geht und wie wichtig die Analyse von Daten ist und noch wird. Zum Abschluss meiner Reise, helfe ich Ihnen zum direkten Einstieg in die Data Science Welt.

Meine Frage an Sie: In welche Richtung gehen Sie?

</ Events

</ VDI-EVENT am 10.04.2018

Effizienz und Digitalisierung – Welche Methoden sind praktikabel und wie können Unternehmer sie nachvollziehbar anwenden?

Als neues Fördermitglied des @VereinDeutscherIngenieure sind wir Gastgeber der VDI-Veranstaltung “Effizienz und Digitalisierung – praktikable Methoden für Kleine und Mittlere Unternehmen (KMU)” und laden Sie herzlich ein.

</ HANNOVERMESSE 2018

Halle 7, Stand C26

Die SOLIHDE GmbH präsentiert sich und die Software IONE auf der Hannovermesse 2018 in Hannover.

</ UNSERE EMPFEHLUNG

Digitale Erleuchtung

Digitalisierung“, „digitale Transformation“, „Digital Leadership“ – kein Tag ohne neue Leitartikel, Bücher, Konferenzen und Buzzwords zu den neuen Dimensionen, Möglichkeiten oder Gefahren einer zunehmend vernetzten Welt. Wir befinden uns in einer Phase der Digitalisierung, die von Hypes und Ängsten dominiert ist. Immer dringlicher wird dabei die Frage: Was bedeutet es wirklich, in einer „digitalisierten“ Welt zu leben und zu wirtschaften?

Digitale Erleuchtung
Herausgeber:
Christian Schuldt | September 2016 | 120 Seiten | ISBN 978–3-945647–32-5

Rufen Sie an:

+49 (0)521 270 57 57 0

Schreiben Sie uns:

Treffen Sie uns:

SOLIHDE GmbH
Jöllenbecker Str. 314
33613 Bielefeld

IONE

SOLIHDE GmbH

Jöllenbecker Str. 314
33613 Bielefeld

Telefon +49 (0) 52 12 70 57 57– 0
Telefax +49 (0) 52 12 70 57 57– 90

Geschäftsführender Gesellschafter: Wanja Glatte
Sitz der Gesellschaft: Bielefeld

Amtsgericht Bielefeld: HRB 41353
Umsatzsteuer-ID: DE293181770

HAFTUNGSAUSSCHLUSS

IONE haftet nicht für Schäden insbesondere nicht für unmittelbare oder mittelbare Folgeschäden, Datenverlust, entgangenen Gewinn, System- oder Produktionsausfälle, die durch die Nutzung dieser Internetseiten entstehen. Die durch die Nutzung der Internetseiten entstandene Rechtsbeziehung zwischen Ihnen und der SOLIHDE GmbH unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Rechtsstreitigkeiten mit Vollkaufleuten, die aus der Nutzung dieser Internetseiten resultieren, ist der Gerichtsstand Bielefeld.

©2018 IONE. Alle Rechte vorbehalten.